Gästebuch

89 Kommentare

  • Katrin Sch., 2019

    Vom 9. – 30. Juli durften wir auf der “Großen Mongoleireise” ein grandioses Land kennenlernen. Beginnend mit dem Getümmel beim Naadam-Fest konnten wir bereits mit dem ersten Tag ganz authentisch in die Kultur eintauchen. Anschließend brachte uns unsere kompetente, stets freundliche Reiseleiterin Mugi zu den eindrucksvollsten Landschaften der Mongolei – kulturelle Erlebnisse, Tiefenentspannung in grandioser Natur und gemütliche Ger-Camps mit allerlei kulinarischen Leckereien garantiert! Nicht zuletzt haben unsere beiden Chaffeure Muugii und Oogii maßgeblich zum Gelingen unserer Reise beigetragen. Beide bestachen durch mehr als respektable Fähigkeiten am Steuer, Fürsorge für die Gruppe, Witz und Esprit und einer ganzen Menge Entertainmentqualitäten.

    Vielen lieben Dank für eine wahnsinnig eindrucksvolle Reise, die den Abschied umso schwerer machte, aber eine Wiederholung definitiv garantiert!

  • Horst und Marianne, 2019

    Wir starteten zur großen Mongoleireise (3 Wochen) am 9.7.2019 in Frankfurt und wurden am nächsten Morgen in Ulaanbaatar von Mugi unserer Reisbegleiterin empfangen. Gleich zu Beginn der Reise ein erster Höhepunkt: Das Naadam-Fest. Nach der Besichtigung des Gandan-Klosters am Vormittag hatten wir den ganzen Nachmittag Zeit, für das Pferderennen, das etwa 30 km außerhalb von Ulaanbaatar stattfand. Nach einer „durchflogenen“ Nacht waren wir noch sehr müde, wurden aber vor Ort sehr gut betreut: In zwei Zelten war ein warmes Mittagessen incl. Getränken vorbereitet.

    Am nächsten Tag besuchten wir die Eröffnungszeremonie des Naadam-Festes im Stadion in Ulaanbaatar mit vielfältigen Darbietungen in unterschiedlichsten Kostümen und Choreographien. Einfach grandios. Ringkampf und Bogenschießen als weitere Wettkampfdisziplinen schlossen sich an.

    Unsere Reiseroute führte uns dann über das Kloster Amarbayasgalant nach Norden an den Khovsgolsee. In einem wunderschönen Camp, direkt am östlichen Seeufer gelegen, blieben wir drei Nächte. Bei Wanderungen im ursprünglichen Naturwald trafen wir auf Rentiernomaden und bekamen Einblick in ihr Alltagsleben. Danach ging es durch die weiten Steppenlandschaften der zentralen Mongolei in den Süden. Die Gobi beeindruckte durch besondere Naturschönheiten. Die Flaming Cliffs, die Sanddüne Khongorin Els, sowie die Geierschlucht erkundeten wir zu Fuß.

    Begleitet wurden wir auf der gesamten Reise von Mugi und den beiden Fahrern Mogi und Ogi. Ein hervorragendes Team! Mogi und Ogi meisterten nicht nur jede schwierige Strecke bravourös, sie waren auch sehr gut in die Reisegruppe integriert. Von ihnen haben wir die mongolische Version des Kartenspiels „Mau Mau“ gelernt und zusammen oft bis spät in die Nacht gespielt. Perfekt für die Reise waren ihre modernen, komfortablen und deshalb bandscheibenschonenden Allradfahrzeuge (Mitsubishi). Mugi ist es gelungen uns die Mongolei sehr authentisch nahezubringen. Wir haben mehrere Nomadenfamilien besucht, die immer so ausgesucht wurden, dass es keine „Touristenfamilien“ waren. Durch ihre unkomplizierte und freundliche Art hat sie viel zur sehr guten Reiseatmosphäre beigetragen.

    Trotz 3250 km durch Taiga, Steppe und Wüste und überwiegend nicht asphaltierten Straßen haben wir die Reise nicht als stressig oder übermäßig anstrengend empfunden. Da wir immer wieder zwei (einmal 3) Übernachtungen in den Camps hatten, blieb auch genügend Zeit für Erholung. Wir haben sie häufig für Wanderungen in der Umgebung des Camps genutzt. Ein besonderes Erlebnis für uns waren die Übernachtungen in den Jurten – komfortable Schlafplätze mitten in der Natur. Alle Camps lagen landschaftlich sehr schön und boten einen guten bis sehr guten Standard.

    Ingesamt war es eine wunderbare Reise, auf der wir die Gesellschaft unserer drei mongolischen Begleiter sehr genossen.

  • Arnika B., 2019

    Die Reise war fantastisch, mir hat es an nichts gemangelt. Im Gegenteil: Ugi hat so toll gekocht, dass ich am Ende Probleme mit meiner Hose bekommen habe. Vielen Dank für den tollen Einsatz bzgl. des Essens für mich. Damit habe ich echt nicht gerechnet.

    Batamaa ist eine tollen Reiseleitung und sie spricht besser deutsch als einige Deutsche. Mein Pferd (Projektname Egon) war mehr als klasse. Ich hätte ihn am liebsten mit nach Schweden genommen (habe auch ein bisschen geweint als ich ihn abgeben musste). Mit den Reitführern sind wir auch Klasse klar gekommen.

    Ogi und Bogi sind tolle Fahrer, die Ihre UAZs lieben und wirklich sehr gut kennen. Die 4 (Batamaa, Ugi, Ogi, Bogi) sind ein tolles Team, die uns immer das Gefühl gegeben haben ein bisschen mehr für uns zu tun als notwendig und nicht nur ich bedanke mich noch Mal ganz herzlich für das Nachsenden besserer Schlafsäcke in die Wüste.

    Es war ein unbeschreiblicher Urlaub für mich!

  • Jana B., 2019

    Unglaublich tolle Reise! Sowohl Guide als auch Fahrer waren super lieb und bemüht und haben diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

  • Kristin H., 2019

    Sehr bemüht, stets aufmerksam für Wünsche und offen für Anregungen, ist auch auf terminliche Wünsche eingegangen.

    Vielen Dank für die tollen und erignisreichen fünf Tage. Es hat uns einen sehr guten Einblick in die Verhältnisse der Mongolei und bei meiner nächsten Reise hierher gern wieder mit Ihnen.

  • Ingrid F, 2019

    Ich habe vom 26.5. bis zum 13.6. an der Rundreise – 19 Tage – mit Pferdetrecking im Orchon-Tal teilgenommen. Als erstes kann ich sagen, dass alles sehr gut organisiert war, unsere beiden Fahrer haben Unglaubliches geleistet und waren trotz gelegentlicher Ausfälle/Reparaturen an den Autos immer sehr gut gelaunt. Auch unsere Köchin hat es immer geschafft uns zu jeder Zeit und an jedem Ort mit ihren Köstlichkeiten zu verwöhnen. Die Ausrüstung, die uns noch zusätzlich wegen der Kälte zur Vefügung gestellt wurde, war ausreichend, die Zeltpätze immer sehr schön in der Natur gelegen und auch die Jurtenübenachtungen waren für mich ein Highlight. Durch unsere mongolischen Begleiter hatten wir oft Kontakt zu den Einheimischen, was mich persönlich sehr berührt hat.

  • Janina K., 2019

    Großartige Reise mit einem super Team, das uns bestens umsorgt hat: die Fahrer sind sehr gut und sicher gefahren, unsere Köchin hat super gekocht und eine bessere Dolmetscherin hätten wir uns sowieso nicht vorstellen können.

  • Romy S., Winterreise 2019

    Wieder eine unvergeßliche, bemerkenswerte Reise mit Badmaa! Bambusch uhnd Bogi haben das Team hervorragend ergänzt. Es gab immer wieder Überraschungen, mit denen wir nicht gerechnet haben (Furgon fahren, Eiswand in der Geierschlucht, Nomadendisco…). Super toll … wie immer!

  • Antoin, 2018

    Die Reise war wunderschön! Wir wurden excellent von der Reiseleiterin betreut und die einheimischen Fahrer glänzten u.a. durch ihre besonne und gute Fahrweise. Es hat soviel Spaß gemacht und die vielen kompetenten Informationen kamen nicht zu kurz. Die Reiseunterlagen verhalfen gut zur Einstimmung der Sitten und Gebräuche in der Mongolei. Eine rundum gute Versorgung und die schönen Erinnerungen “hängen” noch nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.