Große Mongoleireise

Die Große Mongoleireise, ,,Königin der Reisen“, führt Sie in die schönsten Landschaften der Mongolei; von der rauhen Taiga durch die grüne Steppe in die endlose Wüste Gobi. Sie lernen Steppennomaden und Wüstenbewohner kennen, treffen auf Yaks, Kamele und Pferde. Alles, was die Mongolei zu bieten hat! Sie werden Nomadenfamilien besuchen und so Einblicke in deren Leben erhalten.

Große Mongoleireise: Chuwsgul-See

Zu den Höhepunkten zählen:

Chuwsgul-See – Kloster Amarbayasgalant – Klosterruine Ongi – Chongor-Sanddüne – Vulkan Chorgo – Terchin-Zagaan-See – Heiße Zencher-Quelle – Hirschsteine – Kloster Erdene-Zuu – Geierschlucht – Saurierfundstelle Bayanzag (,,Flammende Klippen“) – Karakorum – Falls gewünscht ca. 4 Besuche bei Nomadenfamilien

Karte: Große Mongoleireise

Durchführung in kleinen Gruppen:

Termine und Preise inkl. Flug

18.05.–08.06.24 (22 Tage)Frankfurt4.200 €
Mongoleireise21.06.–12.07.24¹ (22 Tage)Frankfurt4.500 €
21.07.–11.08.24 (22 Tage) Frankfurt4.350 €
24.08.–14.09.24 (22 Tage)Frankfurt4.300 €
Mongolei-Reise Plätze frei Mongoleireise wenig Plätze frei Abgesagt / Ausgebucht
(1) Inkl. Besuch des Naadamfests. Der 11.07. ist für das Naadamfest reserviert.

Teilnehmerzahl: 6 – 14
Einzelzimmer & Einzeljurten: 440€
Rail&Fly: 90€

Leistungen „Große Mongoleireise“

  • Linienflug in der Economy-Class mit MIAT Mongolian Airlines nach Ulaanbaatar und zurück
  • Inlandflug Dalanzadgad-Ulaanbaatar 15 kg inkl. Handgepäck (Übergepäck ca. 2€/Kg)
  • 2 Übernachtungen im 3*Hotel im DZ in Ulaanbaatar inkl. Frühstück
  • 18 Übernachtungen in Jurtencamps in Doppeljurte mit sanitären Gemeinschaftsanlagen
  • Verpflegung gemäß Programm (F=Frühstück, M=Lunchpaket, A=Abendessen)
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Flughafenstranfers
  • Transfers innerhalb Ulaanbaatars außer am 21. Tag
  • Fahrt im Kleinbus durch das Land
  • Naturschutzgebühren und Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten und Konzert gemäß Programm
  • Informationsbroschüre mit Tips zur Reise

Nicht enthalten
Kosten für weitere Mahlzeiten und Getränke, Film- und Fotogebühren, Trinkgelder, Reiseversicherungen, Reitkosten



Individuell buchbar zum Wunschtermin: „Große Mongoleireise“

Starttermin zwischen 11.06.-24.08.:
2 Personen: 4.300€ pro Person ohne Flug
3 Personen: 3.950€ pro Person ohne Flug
4-5 Personen: 3.650€ pro Person ohne Flug
Flug ab ⁄ bis Frankfurt: Ab 800€
Aufschlag für Naadamfest in Ulaanbaatar: 250€ p.P. in der Gruppe

Starttermin bis 10.06. und ab 25.08.:
2 Personen: 4.200€ pro Person ohne Flug
3 Personen: 3.850€ pro Person ohne Flug
4-5 Personen: 3.550€ pro Person ohne Flug
Flug ab ⁄ bis Frankfurt: Ab 800€


Reiseablauf „Große Mongoleireise“

1. Tag
Abflug ab Frankfurt mit der MIAT Mongolian Airlines nach Ulaanbaatar.

2. Tag
Morgens erreichen wir den Chinggis-Khaan-Flughafen, der 52 km vom Ulaanbaatar entfernt liegt. Sie werden von unserer Reiseleitung abgeholt und kommen in unserem Jurtencamp 30 km westlich von Ulaanbaatar an. Sie haben die Möglichkeit, am Flughafen in den Banken Geld zu wechseln. Falls die Banken geschlossen sind, bieten wir die Möglichkeit im Camp Geld umzutauschen an. Dieser Tag ist zur Erholung und zum Ankommen reserviert. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, spazieren zu gehen. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F)

3. Tag
Morgens werden wir von unserem Fahrer abgeholt und starten in Richtung Norden. Wir tauchen langsam in die Steppe hinein und verweilen in einem Jurtencamp am Berghang. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

4. Tag
Weiter fahren in Richtung Norden zum Kloster Amarbayasgalant, das Anfang des 18. Jahrhunderts zu Ehren des ersten buddhistischen Oberhauptes Zanabazar erbaut wurde. Wir wandern und besichtigen das Kloster. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

5. Tag
Nach dem Frühstück fahren wir in die Provinz Bulgan. Wir haben die Möglichkeit, den erloschenen Vulkan Uran Uul zu besteigen. Danach fahren wir zu unserem Jurtencamp. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

6. Tag
Wir fahren in die Provinz Chuwsgul, die in der Nähe der russischen Grenze liegt. Im nördlichen Teil der Provinz leben die Tuwiner, die Rentiernomaden. Von Murun aus fahren wir zum Chuwsgul-See, der auf 1645 Meter Höhe liegt. Der Chuwsgul-See erstreckt sich über eine Länge von 134 Kilometer und ist bis zu 262 Meter tief. Er ist der zweitgrößte Süßwassersee Asiens, die ,,Perle der Mongolei“, und hat Trinkwasserqualität. Drei Nächte bleiben wir am See. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

7. Tag
Am heutigen Tag bleiben wir am Chuwsgul-See und unternehmen Ausflüge im umliegenden Nationalpark. Hier haben wir die Möglichkeit, zu wandern oder einfach die Natur zu genießen. Übernachtung im selben Jurtencamp wie am Vortag in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

8. Tag
Einen weiteren Tag verbringen wir im wunderschönen Nationalpark Chuwsgul. Der heutige Tag ist für freie Gestaltung und Erholung reserviert. Übernachtung im selben Jurtencamp wie am Vortag in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

9. Tag
Wir tauchen in die unberührte Natur des wilden Steppenlandes ein. Heute geht es zu den Hirschsteinen, die Zeichnungen aus der Bronzezeit darstellen. Wir sehen uns die Hirschsteine an und wandern ca. 4 km zu unserem Camp. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

10. Tag
Auf unserem Weg Richtung Süden fahren wir durch Lärchenwälder und Steppe und erreichen die Provinz Archangai. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

11. Tag
Heute fahren wir zum Nationalpark Chorgo, der den erloschenen Vulkan Chorgo und den Terchin-Zagaan-See (Terchin Zagaan Nuur) umfaßt. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

12. Tag
Eine weitere Nacht bleiben wir im Nationalpark Chorgo. Wir besteigen den Vulkan Chorgo, dessen Gipfel eine eindrucksvolle Aussicht bietet. Weiterhin können Sie am Terchin-Zagaan-See ausruhen. Wer Lust hat, kann zum See und/oder Vulkan und zurück wandern. Die Strecke Jurtencamp-Vulkan-See-Jurtencamp beträgt ca. 12 km, vom Jurtencamp zum Vulkan 3 km und vom Vulkan bis zum See ca. 4 km. Je nach Wunsch kann man anstatt der Wanderung auch Pferde reiten. Übernachtung im selben Jurtencamp wie am Vortag in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

13. Tag
Über die Stadt Zezerleg fahren wir zu der heißen Zencher-Quelle. Hier besteht die Möglichkeit, im heißen Quellwasser zu baden. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

14. Tag
Unser heutiges Ziel ist die einstige Hauptstadt des mongolischen Großreiches Tschingis Khans: Karakorum (Charchorin). Im 14. Jahrhundert wurde fast die gesamte Stadt durch die Ming Dynastie vernichtet. In Karakorum besichtigen wir das Karakorum-Museum, in dem der Fundus der Deutsch-Mongolischen Ausgrabungen sowie die verschiedenen Epochen mongolischer Geschichte von der Steinzeit bis hin zum mongolischen Reich dargestellt worden sind. Weiterhin besichtigen wir das berühmte Kloster Erdene-Zuu, welches im Jahre 1586 auf Initiative des Awtai Sain Khan gegründet wurde und das älteste Zentrum des gelben Buddhismus in der Mongolei ist. Es besteht die Möglichkeit, an einer buddhistischen Andacht teilzunehmen. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

15. Tag
Unser nächstes Ziel sind die Ruinen des versteckten Ongi-Klosters (Ongin Chiid), das am gleichnamigen Ongi-Fluß liegt. Im Kloster lebten einst über 500 buddhistische Mönche. Während der religiösen Verfolgungen in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde das Kloster weitgehend zerstört und viele der dort lebenden Mönche verloren ihr Leben. Auf einer Wanderung von ca. zwei Stunden besichtigen wir die Klosterruinen und deren Umgebung. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

16. Tag
Heute unternehmen wir einen Ausflug zu der Saurierfundstelle Bayanzag. Hier entdeckte der Forscher und Abenteurer Roy Chapman Andrews während einer Expedition in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts Skelette und Eier von Dinosauriern. Heute kann man hier Felsformation aus rotem Sandstein bewundern. Eine Wanderung von ca. zwei Stunden führt uns zu einem Saxaul-Wald mit den typischen kleinen Bäumen der Wüste Gobi. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

17. Tag
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg und gelangen zur Chongor-Sanddüne (Chongorin Els), die zirka 160 km lang und 3 bis 10 km breit ist. Am Nachmittag besichtigen wir die Sanddüne auf einer Wanderung und genießen den weiten Blick über die Gobi. Wer Interesse hat, kann das Kamelreiten ausprobieren. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

18. Tag
Wir stoßen in das Gobi Gurwansaichan Gebirge vor, dessen höchster Gipfel der des östlichen Saichanberges ist. Er erhebt sich 2800 Meter über den Meeresspiegel. Dies ist eine grüne Bergoase in der steinigen Gobi. Übernachtung im Jurtencamp in Zwei-Personen-Jurte. (F,M,A)

19. Tag
Eine weitere Nacht bleiben wir vor Ort und wandern durch die Geierschlucht (Jolin Am). Die Wanderung dauert je nach Wunsch ca. drei Stunden. Abends genießen wir den Sonnenuntergang. Übernachtung im selben Jurtencamp wie am Vortag in Zwei-Personen- Jurte. (F,M,A)

20. Tag
Heute geht es per Inlandflug von der Provinzhauptstadt Dalanzadgad nach Ulaanbaatar. Wir besichtigen das berühmte Gandan-Kloster, welches heute das religiöse Zentrum der Mongolei ist. Abends gewinnen wir bei einem Konzert Einblicke in die traditionelle mongolische Musik. Sie lernen den Klang der mongolischen Pferdekopfgeige und den Kehlkopfgesang kennen. Übernachtung im Hotel in Ulaanbaatar im Doppelzimmer. (F)

21. Tag
Nach unserer Zeit in der Steppe bleibt uns nun noch dieser Tag, um die Haupstadt zu erkunden. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung im selben Hotel in Ulaanbaatar im Doppelzimmer. (F)

22. Tag
Flughafentransfer und Rückflug nach Frankfurt. (F)

Reiseablauf und Leistungen drucken
Print travel history and services

Möchten Sie diese Reise jetzt buchen?

Hier geht es zur Anmeldung!